Forschung und Projekte

Projektübersicht #

Die Institute des Fraunhofer Geschäftsbereichs Digital Media sind in den verschiedensten europäischen und nationalen Forschungsprojekten mit Beiträgen für neue Produktions-, Distributions- und Projektionstechnik engagiert.

 

Derzeitige Projekte #

SPEAKER: Eine Sprachassistenzplattform »Made in Germany«

Der institusübergreifenden Zusammenschluss des Fraunhofer IIS und dem Fraunhofer IAIS verbindet Experten aus den Bereichen Sprachsignalverarbeitung, Sprachverstehen, künstlicher Intelligenz und Software-Engineering. Das Fraunhofer IIS nimmt bereits eine weltmarktführende Position auf dem Gebiet der akustischen Signalverarbeitung ein. Die Technologie ist Grundlage für hohe Zuverlässigkeit und Robustheit von Sprachverarbeitung. Ziel ist es, diese technologische Führerschaft weiter auszubauen und in eine skalierbare, mehrsprachige und offene Sprachassistentenplattform zu integrieren.

KISS Projekt

Das KISS-Projekt hat das Ziel, Methoden und Werkzeuge für Deep Learning zu entwickeln und anzubieten. Es erforscht Werkzeuge, die bessere und vollständigere Trainingsdaten erzeugen und einen effizienteren Trainingsprozess ermöglichen. Ein weiteres Ziel ist die Entwicklung von Werkzeugen, um trainierte tiefe neuronale Netze in eine effiziente Implementierung auf verschiedenen möglichen Zielplattformen zu überführen.

 

Dialog+

Dialog+ bietet eine Lösung für schwer verständliche Sprache oder zu laute Hintergrundgeräusche im Fernsehen. Die vom Fraunhofer IIS entwickelte Technologie basiert auf künstlicher Intelligenz und reduziert die Lautstärke von Musik, Soundeffekten oder Hintergrundgeräuschen, um gesprochene Dialoge in den Vordergrund zu stellen.

Virtual LiVe

Das Projekt Virtual LiVe zielt darauf ab, physische Veranstaltungsformate durch den Einsatz neuer immersiver Medienformate (z.B. 3D-Audio, 360°-Video, Lichtfelder, volumetrisches Video) zu digitalisieren. Die drei Institute Faunhofer FOKUS,  Fraunhofer HHI und das Fraunhofer IIS arbeiten an dem Projekt, das sich um anwendbare High-End-Lösungen für die Event-Streaming-Bedürfnisse verschiedener Akteure aus unterschiedlichen Branchen bemüht.

Famium Deep Encode

Das "FAMIUM Deep Encode"-Projekt ist ein automatisierter Ansatz für den Kodierungsprozess pro Titel, bei dem Techniken des maschinellen Lernens eingesetzt werden, um rechenintensive Testkodierungen zu vermeiden. Die skalierbare Architektur besteht aus maschinellen Lernmodellen, APIs und Workern, von denen die Kunden eine auf den Inhalt zugeschnittene Encoding-Leiter als Ausgabe erhalten. Mit dieser Videoanalysesoftware können Kunden eine End-to-End-Codec-agnostische Lösung erleben - vom Video-Upload bis zum Produktions-Encoding.


 

EN 17650 – Der neue Standard für die digitale Bewahrung von Kinofilmen

EN17650 ist eine neue europäische Norm des CEN TC457-Komitees für die digitale Bewahrung von Kinofilmen. Sie ermöglicht eine systematische Organisation ihrer Bestände, das so genannte Cinema Preservation Package (CPP). Das in EN 17650 definierte Cinema Preservation Package ermöglicht Archiven, die Speicherung von Assets in einer systematischen und standardisierten Form. Dies ermöglicht einen einfachen Austausch von Inhalten zwischen Archiven, eine eindeutige Interpretation von Metadaten und die Verwendung eines gut definierten Satzes technischer und beschreibender Metadaten.

Abgeschlossene Projekte #

Orpheus

Wichtige Tools und Apps für die Implementierung objektbasierter Medien für Audioinhalte wurden von ORPHEUS entwickelt. ORPHEUS ist ein von der EU gefördertes Forschungsprojekt, das von zehn großen europäischen Unternehmen der Medienbranche durchgeführt wurde.

 

SpatialAV

Entwicklung eines intelligenten, multisensorischen Aufnahme- und Produktionssystems für immersive Medien
ein Projekt der Fraunhofer Allianz Digital Cinema, Projektstart: 2012

PRIME

Produktions- und Projektionstechnik für Immersive Medien; gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Paper

Klicken Sie hier, um unsere White Papers und Technical Papers zu lesen:

Kontakt

Für weitere Informationen, Projektanfragen oder Fragen können Sie uns per E-Mail kontaktieren:

Zurück zur Startseite