Broschüren

Fraunhofer Trendbroschüre Digitale Medien

Ausgabe 6 - Juli 2017

Trends und Technologien für Digitale Medien 2017

In einer Zeit, in der FullHD Auflösung zur Basis des TV-Konsums geworden ist und selbst Smartphones die Leistung eines Computers besitzen, stellt sich die Frage wie die Technik den Medienkonsum weiter verbessern kann.
Dies sind im Wesentlichen drei Aspekte:
- der Übergang zur „All-IP“ Technologie, d.h. alle digitalen Daten werden über Internet­protokolle ausgetauscht und übertragen, so dass eine effizientere Produktion und zeitnahe Übertragung zum Konsumer möglich ist;
- der allgegenwärtige Medienkonsum unabhängig vom Gerät und Ort des Konsums sowie
- die Steigerung der Immersivität durch neue Bild- und Tonqualitäten, in dem das Eintauchen in virtuelle Welten neue Erlebnisse verspricht.
Dies spiegelt sich in der Entwicklung neuer Codecs wieder, die zum einen optimierte Produktionsworkflows ermöglichen, aber auch Inhalte mit zusätzlichen Objekten oder Informationen in bester Qualität zum Endnutzer übertragen können.
Einige davon zeigen wir in dieser Trendbroschüre auf. Viel Spaß beim Lesen!

Fraunhofer Trendbroschüre Digitale Medien

Ausgabe 4 - August 2015

© Foto Fraunhofer

Die Zukunft der Medien ist immersiv, flexibel und mobil. (Ausgabe 4)

Die immer stärkere Medienkonvergenz fordert durch die vollständige Digitalisierung aller Medienbereiche neue übergreifende Technologien und Standards. Heute ist es wichtig, alle Medienformate für optimierte Arbeitsabläufe im Blick zu haben. Mit Entwicklungen und Produkten für 4k/60fps, HEVC und MPEG-H für das Fernsehen der Zukunft bieten wir Lösungen zur Umsetzung einer ganz neuen Qualität von Bild und Ton für den TV Bereich und bei mobilen Geräten. Second-Screen-Applikationen in HbbTV für die Heimanwendung sind dabei ebenso wichtig, wie Surround Sound auf Tablets und Smartphones. Diese Bild- und Tonqualität zeigen wir auch für virtuelle Brillensysteme, die Filme realistisch und immersiv erleben lassen. Um Beiträge vor Ort mobil und fast in Echtzeit fertigen zu können, demonstrieren wir mobile Produktions- und Reportagesysteme.

Schwerpunkt für die Produktion sind Aufnahmeverfahren, die neue Potenziale für die Postproduktion bieten. IMF-basierte Arbeitsabläufe, die vor allem im Austausch während der Produktion und als ideales Ausgangsformat für alle weiteren Distributionsformate dienen, werden immer wichtiger. Mit Lichtfeldaufnahme und -verarbeitung wachsen die Möglichkeiten von Computergrafik und der Aufnahme und Veränderung realer Szenen immer stärker. Zusatzansichten, Tiefeninformationen können jederzeit für veränderte Szenen oder Virtual Backlots eingesetzt werden.

Fraunhofer Trendbroschüre Digitale Medien

Ausgabe 3 - September 2014

Digitale Medientechnik macht vieles möglich, was vor Jahren noch undenkbar war, auch für portable Geräte sowie ungestörten Mediengenuss – unabhängig von Ort,
Zeit oder Endgerät. Sogar 3D hat längst das heimische Wohnzimmer erreicht. Der zu höherer Farbdynamik und höheren Bildraten, um die Bildqualität weiter zu
steigern.
Immersivität im Bild- und Audiobereich ist ein Trend, der durch neue Wege der Produktion mit Multikamerasystemen und spezieller 3DAudiotechnik möglich wird. So können mit einer Aufnahme gleichzeitig viele Bildansichten oder Klangobjekte aufgenommen werden. Dies eröffnet später in der Postproduktion neue Möglichkeiten. Erste Ergebnisse aus dem Projekt Spatial-AV, in dem diese Technologien entwickelt und umgesetzt wurden, präsentieren wir auf der IBC 2014.

Fraunhofer Trendbroschüre Digitale Medien

Ausgabe 2 - August 2013

Der Trend bei digitalen Medien geht zu höherer Auflösung, höheren Bildraten und in der Medienproduktion zu neuen,f lexiblen Aufnahmetechniken. Kodierverfahren wie High Efficiency Video Coding HEVC und High Efficiency Advanced Audio Coding HE-AAC sind Lösungen, die auch bei begrenzter Bandbreite und einer großen Zahl an Nutzern hochaufgelöste Bilder und Multikanalton für mobile Geräte anbieten. In der Aufnahmetechnik ist Kamera- und Audiotechnik gefordert, die über stereoskopische 3D-Aufnahmen hinausgehen. Daher widmen wir in dieser Ausgabe dem Thema »Neue Kameratechnik« einen besonderen Teil....

Lesen Sie mehr

Fraunhofer Trendbroschüre Digitale Medien

3D ist angekommen, auch im Wohnzimmer. Gefragt sind nun Technologien, die die aufwändige Produktion von 3D einfacher und kostengünstiger machen. Damit die Zuschauer einen idealen Klang in Verbindung mit den besten Bildern genießen können, treibt die Branche neue Verfahren und Technologien voran. Dazu gehört die schrittweise Optimierung von Aufnahme- und Produktions-abläufen in den Bereichen Stereo-3D, Panorama und Multiview, 3D-Audio, ebenso wie HFR, HDR oder die Lightfieldtechnologie. Die Fraunhofer-Forscher daran, Filme effizienter zu codieren und so der immer größeren Datenflut Herr zu werden. Denn auch bei der Übertragung  sind neue Kodierverfahren wie HE-AAC oder HEVC notwendig, um hochaufgelöste Bilder und Multikanalton bei begrenzten Bandbreiten effizient zu kodieren und optimal für "adaptive streaming" anzupassen...